/

 

 

 

WÄRMEDÄMMUNG.

WIR BERATEN SIE GERNE


Energie zu sparen und einge­setzte Energie effizient zu nutzen, ist vor dem Hinter­grund steigen­der Energie­kosten und notwendi­gem Umwelt- und Klima­­schutz unerlässlich.

Da die Heiz­energie meist über die Hälfte des gesamten Energie­verbrauchs eines Haus­halts ausmacht, sollte diese daher auch möglichst optimal genutzt werden.

Voraussetzung dafür ist eine gute Wär­me­­dämmung, die an der Außen­­fassade oder als Innen­dämmung realisiert wer­den kann.

Neben Verlusten von Heiz­energie durch das Dach können auch bis zu 20 % der einge­setzten Energie durch den Keller­­bereich verloren gehen. Hartschaum- bzw. Mineral­wolle-Systeme können diese Wärme­brücke einfach und kosten­günstig schließen.

 

FASSADEN­DÄMMUNG

Neben einer ansprechenden Optik muss eine moderne Fas­­sa­den­dämmung viele weitere Anforde­rungen erfüllen. Dabei kommt es insbeson­dere auf die indivi­­duelle Pass­genauig­keit des Systems auf die jeweilige Fassade an.

Wir verarbeiten ausschließlich Dämm­systeme nam­hafter Hersteller, die wir indivi­duell für Ihre spe­zi­fischen Anforde­rungen aus­wählen. Wir berück­sichti­gen bei der Konzeption des Dämm­systems alle wichtigen Faktoren:

 

  • Neubau- oder Altbaufassade
  • Art der Sockel­dämmung
  • Beschaffenheit der Fassade (Türen, Fenster, Vorsprünge, Anschlüsse etc.)
  • Untergrund­beschaffenheit
  • Befestigungs­möglichkeiten

  • Brandschutz­anforderungen
  • Gestaltungs­wünsche (Farben, Beläge, Schmuckprofile etc.)

 

DACHBODEN­DÄMMUNG

Bis zu 50 % der Heizenergie können bei ungedämmten Dächern bzw. Dach­­bö­den verloren gehen. Eine einfache und sehr effektive Maßnahme stellt da­her die Dämmung des Dach­bodens dar. Dabei werden Dämm­platten direkt auf die Be­tondecke bzw. Holzbalkenlage ange­bracht und schließen damit die Wärme­­brücke.

Je nach Ausführung können diese auch als Trocken­estrich­­variante montiert werden, die auch normalen Gehbe­las­tungen standhält.

 

INNEN­DÄMMUNG

Nicht bei allen Gebäuden ist eine Fas­saden­dämmung möglich bzw. er­wünscht. Insbeson­dere erhaltens­­­werte bzw. denkmal­­geschützte Gebäude­­fas­saden mit Orna­menten, Klinkern, Stuck etc. sollten nicht mit einer Außen­däm­mung versehen werden.

Für die Innen­­dämmung setzen wir be­son­­ders schlanke Dämm­systeme ein, die möglichst wenig Platz bean­spru­chen und sich kaum sicht­bar in die Innen­­räume einfügen.

 

 

 

 

 

 

 


FÖRDERUNGS­BERATUNG

Ob Neubau oder Sanierung und Moderni­­­sierung im Bestand - bundes­weit existieren zahl­reiche Förder­pro­gramme von Bund, Ländern und Kommunen zur Wärme­dämmung ver­schie­dener privater und gewerb­licher Gebäude­typen. Die Pro­gramme, z. B. von der Kredit­anstalt für Wieder­aufbau (KfW), unter­­stützen Eigen­tümer mit Vergüns­ti­gung­en, Zuschüssen oder günstigen Dar­lehen.

Auf diese Weise können bis zu 35 % der Gesamt­investitions­summe eingespart werden.

Um abschätzen zu können, welche Förder­mittel­pro­gramme für Ihr Vor­haben geeignet sind, verein­baren Sie am besten einen unverbind­lichen Beratungs­termin mit uns.


VIELE GUTE GRÜNDE FÜR EINE FASSADEN­DÄMMUNG

Entscheiden Sie sich für ein modernes Wärmedämmsystem, denn viele Gründe sprechen dafür:

 

  • Deutliche Einsparung von Heizenergie
  • Schnelle Amortisierung der Investition durch stetig steigende Energiepreise
  • Verbessertes Raumklima im Sommer und Winter
  • Vorbeugung von Schimmelbildung
  • Höhere Wohnqualität
  • Schönere Fassade, langfristige Sauberkeit
  • Verbesserter Schutz der Bausubstanz
  • Steigerung des Gebäudewertes
  • Verbesserung des Mietwertes (Energieausweis)
  • Steuerersparnis durch Geltendmachung von Handwerkerrechnungen
  • Inanspruchnahme staatlicher Fördermittel